Bewusst krank werden ?  
              -   Ein Leben lang !
    

                    Felix Meyer                                           2.Juli  2013 ...  Upd 1. Aug 2018


Durch sein Verhalten bestimmt jeder Mensch selbst, ob er krank werden will!
Dies gilt besonders beim seinem Verhalten im Bereich der Sexualität.

Die Gruppe der Schwulen und Lesben (= S+L
), welche diese Lebenseinstellung leben,
sind ganz besonders gefährdet.
Die S+L Ansteckungen sind im Jahr 2012 markant angestiegen.
2012 nahm die HIV-Infektion in der Schweiz um 15% zu.
In Deutschland werden etwa gleiche Zahlen vermeldet, wobei die "Bundeszentrale für
gesundheitliche Aufklärung" BZgA schreibt:
Da die Zahl der sexuell übertragbaren Infektionen auch in Deutschland seit einiger Zeit deutlich zunimmt und
STI das Risiko einer HIV-Infektion um das Zwei- bis Zehnfache steigern können, informiert die BZgA im
Rahmen ihrer AIDS-Prävention verstärkt über STI.
(Mitteilung BZgA im Juni 2013)  
STI steht für "
sexually transmitted infection" also für sexuell übertragene Infektionen.

Dabei wird von allen Beratungsstellen der Gebrauch von Kondomen angeraten, welche dies verhindern sollen.
Dies ist eine FALSCHINFORMATION, denn Kondome geben nur einen sehr begrenzten Schutz.
Auch bei Verwendung von Kondomen kann eine Ansteckung erfolgen, das Risiko ist einfach etwas reduziert,
doch besteht das Risiko weiter!

Das Ganze ist nur eine grosse Lüge, denn mit den Infektionen wird viel
Geld gemacht. Zuerst bei den Aerzten, dann in der Pharma-Industrie
und allen Beteiligten.   Siehe hier.
     und: An den Pranger  HIER 
   
Ausser der sexuellen Abstinez gibt es nur eine Methode, welche vollkommen zuverlässig schützt:
Sexualverkehr nur innerhalb einer stabilen Zweierbeziehung, wobei beide
sich zu Beginn ärztlich untersuchen lassen, dass keine sexuelle Krankheit besteht.


Dieses Verhalten entspricht der Sprache der Natur, denn wenn eine Lebensweise zwangsweise zur Erkrankung
führt, dann sagt die Natur damit, dass diese Lebensweise verkehrt ist.

---   ---   ---   ---   ---   ---   ---   ---   ---

Zahlen zu sexuellen Erkrankungen: 
(Es gibt noch viele mehr als hier aufgelistet.)
Im 2012 haben die sexuellen Krankheiten einen noch nie erreichten Höchststand erreicht: Hier

Chlamydien-Infektion: Häufigste Geschlechts­krankheit  INFO   
    In Deutschland pro Jahr rund 300'000 (!) Neuinfektionen pro Jahr.
    Diese Krankheit führt zur Unfruchbarkeit der Frau. In DL sind deshalb bereits über 100'000 Frauen steril !!!
    (Gemäss Robert Koch Institut, Berlin)
   
- starke Zunahme Schweiz 2018 siehe HIER 
 
- Herpes Genitalis (= HG):  INFO    INFO2
    200'000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland.
    Etwa 10 Millionen Deutsche sind damit infiziert!
    HG ist nicht heilbar, sondern nur behandelbar, und bricht jedes Jahr 6-12
    mal aus siehe hier.  Häufigste Ansteckung: Durch Geschlechtsverkehr.
  
HPV (Humane Papillomaviren): =  Feigwarzen  INFO     INFO2 
   Etwa 18'000 Neuerkrankunge pro Jahr in Deutschland.
 
  Die Geschlechtskrankheit HPV ist im Vormarsch mit einer jährlichen Zunahme von
   4 bis 5 Prozent. Damit ist sie für Männer zur vierthäufigsten Krebserkrankung geworden.
   Es gibt über 100 Varianten des HPV-Virus, wobei besonders die Typen 16, 18, 31, 39 und 45
   Krebs auslösen können. Für Frauen besonders Gebährmutterhalskrebs.
   Die Übertragung erfolgt primär durch den Geschlechtsverkehr, wobei Kondome davor nur
   einen bedingten Schutz bieten.
  

HIV/Aids        INFO      INFO2
   Dies ist nach wie vor eine sehr gefährliche Erkrankung, welche besonders
    bei Schwulen und Lesben wiederum stark zunehmend ist. 
    -  Siehe HIER 

Syphilis:    2015: Grosse Zunahme gemeldet:
                             >>>  Siehe neuen Bericht von Rober Koch Institut: HIER  
  Daten 2013   INFO

   Eine besiegt geglaubte Krankheit nimmt wieder stark zu!
   Siehe hier
                   : Seit dem Infektionsschutzgesetz (2001) hat sich die Zahl mehr als verdoppelt ...!
                   : Studie Schweiz: Stadtspital Triemi, Zürich
    > Daten 2014:
      36 Millionen Menschen mit Syphilis infiziert, und jedes Jahr werden 12 Millionen Neuerkrankungen
      Siehe Angaben USA  HIER  

Siehe auch:
http://www.bmg.bund.de/ministerium/presse/pressemitteilungen/2013-02/bzga-ausstellung-zu-hivaids-und-sti.html
und
http://www.20min.ch/schweiz/news/story/HIV-Ansteckungen-nehmen-in-der-Schweiz-deutlich-zu-27555420


Meine Frage:
Warum stellt man die S+L in neuen Gesetzen den Menschen gleich,
welche in der Ehe zwischen Mann und Frau leben ?
Ist dies nicht die grosse Dekadenz, welche zum Untergang führt?
Damit fördert man die Erkrankung und handelt gegen die Stimme der Natur!
(Wird hier durch Lobbying und "Schmieren" das grosse Geld verdient ?)

Friedrich Schiller: Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang. (Jahr 1799)
                             - Ist auch HEUTE noch dasselbe!

Der Forscher Prof. Joseph D. Unwin stellte bereits 1934 in seiner Studie "Sex and Culture" fest:
"Mit jeder Erweiterung der sexuellen Gelegenheiten erfolgte eine Abnahme der sozialen Energie  und damit auch ein
Abstieg des kulturellen Niveaus. Aus seinem empirischen Material kann Unwin aufzeigen, daß sich die Folgen einer
veränderten Sexualnorm erst nach ca. einem Jahrhundert (drei Generationen) bemerkbar machen. D.h. der jetzige
kulturelle Zustand ist unter anderem abhängig von den sexuellen Regulierungen in den vorherigen Generationen."
Dem Zerfall von Hochkulturen ging stets ein Zerfall der sittlichen Werte voraus!
Siehe : http://www.dijg.de/sexualitaet/joseph-unwin-sex-culture/

- Siehe auch: Kulturzerfall

Update 5.März  2015: Wie alles kam, und warum Homosexualität eine Krankheit ist  hier  


Sind wir so dumm und haben aus der Geschichte nichts gelernt ?

                            - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  - - - - - - -   
Zurück