Zunahme von HPV (Humane Papillomaviren)
                    Felix Meyer                                                                                                                  15.Mai 2012


Die Geschlechtskrankheit HPV ist im Vormarsch mit einer jährlichen Zunahme von
4 bis 5 Prozent. Damit ist sie für Männer zur vierthäufigsten Krebserkrankung geworden.
Gemäss der Deutschen HNO Heilkunde-Gesellschaft erkranken in Deutschland pro Jahr
daran etwa 18'000 Personen.
Es gibt über 100 Varianten des HPV-Virus, wobei besonders die Typen 16, 18, 31, 39 und 45
Krebs auslösen können. Für Frauen besonders Gebährmutterhalskrebs.
Die Übertragung erfolgt primär durch den Geschlechtsverkehr, wobei Kondome davor nur
einen bedingten Schutz bieten.
Eine besonders grosse Zunahme erfolgte bei Jugendlichen zwischen dem 13. und 20. Lebensjahr!

Hier sind weitere Infos dazu erhältlich:
- bei Krebsinformationsdienst
- bei WELT-Gesundheit   
- bei Frauenarzt 
- bei HNA-DE 

Beachte:

Wie kann man eine Infektion vermeiden? Schützen Kondome? 
Dies geht nur durch Abstinenz und seit Herbst 2006 durch eine Impfung. Kondome bieten
nur einen begrenzten Schutz, da es sich hierbei um eine Art Tröpfcheninfektion handelt. Eine
Übertragung der Viren erfolgt nicht erst durch den Geschlechtsverkehr (Penetration) sondern
bereits durch den Kontakt infizierter Hautpartien mit der Vaginalschleimheit.
Dies ergaben neuere Untersuchungen in den USA
.    



             


Zurück