Sexualkundeunterricht macht krank 
                     Felix Meyer                                              26. Januar 2012 ... 3. Februar 2014


Hier wird gezeigt, dass eine falsch gelebte Sexualität krank macht.
Die Verwendung von Verhütungsmitteln, so wie sie von Sexualpädagogen
empfohlen wird, birgt grosse gesundheitliche Risiken.
Deshalb soll in der Schule keinerlei Unterricht stattfinden, welcher
die sexuelle Aktivität unter den Jugendlichen anregt, sondern
es soll auf die vielfältigen Gefahren hingewiesen werden.
 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 
- - - - - - -   

Untersuchungen des Erfolgs des Sexualunterrichts an Schulen zeigen deutlich:
Die
Erkrankung an Geschlechtskrankheiten hat explosionsartig zugenommen
mit der Einführung des obligatorischen Sexualunterrichts an den Schulen in Deutsch-
land. (Auch Sexualerziehung, Sexualkunde oder Sexualausbildung genannt).
Die meisten Beratungszentren gehören zum "schulgesundheitlichen Dienst"
und beraten die Jugendlichen, wie sie am besten ihren Sex ausleben,
unterstützt mit den Broschüren des BZgA.


Die BundesZentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gibt eine
Broschüre heraus zur sexuellen Orientierung heraus "Heterosexuell?
Homosexuell?", worin die Vorteile der freien sexuellen Orientierung beschrieben
werden. In Bildern und Text wird suggeriert, dass lesbisch, homo und bisex
absolut normal sei. Diese Broschüre basiert offen auf den Ergebnissen der
Studie von A. Kinsey, welcher als Pädophiler und Verführer tausender
Jugendlicher entlarvt wurde, doch hier noch als Referenz gilt!!! Eine klar
verfälschte Studie.
Durch die Suggestion wird zudem erreicht, dass die Anzahl der Homos etc.
erhöht wird, weil sie dazu ermutigt werden. Die Folge ?
Siehe hier dazu einen Bericht (Noel Mosen). 


Dann gibt das BZgA auch eine Broschüre zur Verhütung "Sichergehn"
heraus, wo fast alle Verhütungsmethoden vorgestellt werden.

Die absolut
sicherste Methode wird jedoch verschwiegen! = Enthaltsamkeit
 
Dafür wird das Kondom und das Femidom als bester Schutz vor Verhütung
und sexueller Krankheitsansteckung empfohlen.
Dass bei Verwendung dieser Methoden von 100 Frauen 5 bis 25 innerhalb
eines Jahres schwanger werden wird aber nicht gesagt. Und genau so, wie
auch der Same den Weg findet, so finden auch die Krankheitskeime ihren
Weg ... also WIRD MAN DAMIT KRANK!


Die Zahlen belegen dies eindeutig: Seit Einführung dieses Sexualunterrichts
haben die Ansteckungen mit Geschlechtskrankheiten enorm ZUGENOMMEN:
 
- Chlamydien:
Allein letztes Jahr über 300'000 Neuansteckungen mit
Chlamydien in Deutschland, und heute sind rund 100'000 Frauen in
Deutschland steril (geburtsunfähig) geworden (nach Robert Koch Institut,
Berlin), als Folge dieser Krankheit.
Zudem ist der grösste Teil der Neuangesteckten im Alter zwischen 13 und
22 Jahren.

- Herpes Genitalis (= HG):
200'000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland.
Etwa 10 Millionen Deutsche sind damit infiziert!
HG ist nicht heilbar, sondern nur behandelbar, und bricht jedes Jahr 6-12
mal aus siehe hier.  Häufigste Ansteckung: durch Geschlechtsverkehr.
Gefahr in der Jugendzeit!
Und weitere Info hier:  Urologielehrbuch   


HPV siehe hier (Humane Papillomaviren)  15.Mai 2012
 

- HIV/AIDS
Dies ist nach wie vor eine sehr gefährliche Erkrankung, welche besonders
bei jungen Schwulen wiederum zunehmend ist. Angaben 2010/2011.
www.ondamaris.de

Warum ist dies ?
Weil die Frühsexualisierung gefördert wird, und damit
die Ansteckungsrate erhöht wird ... und die Kinder und Jugendlichen so
zu einem Sexualverhalten angeleitet werden, welches unweigerlich zu
höchstem Risiko für Ansteckung mit Sexualkrankheiten führt.
Zudem wird die Psyche dermassen verbildet, dass sie später unfähig sind,
eine stabile Ehe zu führen, sondern nur noch hie und da (aus Versehen)
mal ein Kind zeugen, welches dann keine Zukunft hat, also unsere
gesamte Gesellschaft zerstören  ... siehe Scheidungsrate Schweiz.
Scheidungsziffer 2010 in der Schweiz = 54,4 %
mehr Info hier.

Was verstehen die Sexualpädagogen unter "sexueller Gesundheit"?
  - Das maximale psychische Wohlfühlen, das mit Erleben der Lust
    gesteigert wird ...

Die nachfolgenden Analysen und Beilagen belegen all dies im Detail.

>>>>>> 
      Und hier geht es zu:
"Analyse, Bericht und Beilagen"
= HIER     

Deshalb: An den Pranger, wer die Kinder verführt!

     
Die logische Folgerung:      
 

- Wenn Du gesund bleiben willst, dann verzichte auf alle sexuellen Aktivitäten
  mit andern, solange Du noch zur Schule gehst.    
 

- Lass Dich nicht von sogenannten Spezialisten, Pädagogen, Sexberatern etc.
  ermutigen den Sex "auszuprobieren" oder dies aus gesundheitsfördernden
  Gründen zu tun. All dieses Geschwätz ist reine Lüge. Siehe hier Begründung       
 

- Wenn man Dir mit "wissenschaftlichen Erkenntnissen" kommt, so sei kritisch,
  denn die meisten sogenannten "wissenschaftlichen Studien" auf diesem
  Gebiet sind falsch und manipuliert. Siehe hier: Prof.Kinsey und Prof.Spitzer        
  

-
Wenn Deine Ausbildung abgeschlossen ist, dann suche Dir den richtigen
   Partner.  So erhältst Du dich fähig, eine dauernde Lebensbeziehung
   aufzubauen, und Dich dann an der wahren Sexualität zu freuen, denn die
  sexuelle Kraft ist kein Spielzeug, sondern eine wirklich grosse Gabe der Natur.
  
      
  

 
Wichige Ergänzung dazu lesen: "Physisch, psychisch, geistig"

           ---   ---   ---   ---   ---   ---   ---   ---    ---   ---  


Zurück