RoomCap-Antenne = kapazitive Antenne                
 NEUE KW-ANTENNE  (HB9ABX)
                       
Felix Meyer                

9Jun05, Upd: ...
28Jul13, 12Okt13, 21Jun14, 23Jun14, 26Nov14, 13Feb15 , 30SEP15 , 23FEBR-2017                           

Click here for the English version
                       
       
                        


Eine neue, revolutionierende Idee erlaubt den Bau von kleinen KW-Antennen,
welche im Betrieb die gleiche Effizienz wie grosse Antennen erreichen.
Beispiel: Test durchs Militär
  + SUPER 80m DX Erfolge  +  160m DX-ANTENNE   <<< grosser Erfolg !

Eine öffentliche Vorführung der Antenne war am: 
- 27.Oktober 2007 in ZOFINGEN   -    hier ein Bild   und  noch ein Bild
anlässlich des Amateurfunk Grossanlasses  "Surplus Party" und
- 30. September 2015 in Lörrach  HIER  
Vorführung jederzeit nach Anfrage. Tel oder E-Mail an mich.


      Technische Daten der neuen KW-ANTENNE:

      - Name der Antenne = RoomCap-Antenne             (aus Raum-Kapazität)
      Antenne für 10-15-20-40-80 m (und neue Bänder)
      (UPDATE 20.8.06) und auch für 160 m (Strahlerrohr = 75 mm und 3 m lang).
      Der Strahler der Antenne besteht aus einem Element in der Form eines
      Rohres von 5 cm Durchmesser und einer Strahlerlänge von 50 cm bis 170 cm,
      je nach Band (dazu kommen noch etwa 25 cm Länge für Anschluss und
      mechanische Befestigung).
      Der Strahler ist 50 cm bis 100 cm über dem Auto oder über dem Hausdach.
      Update 28.7.2013:
      Die Antenne der 2.Generation
      - hat kein dickes Rohr mehr.

      Anstelle des Rohres ist nun ein leichtes Gitter von 1m x 1m, damit wird
      die Effizienz weiter erhöht und die Antenne ist weniger sichtbar!

      Dieser Strahler dient für alle KW-Bänder von 10m bis 80m!
     
Durch eine modifizierte Einspeisung is es nun gelungen, auch die Bänder
      10-12-15-17-20 mit einem SWR 1:1 zu speisen, und gleichzeitig hoher Bandbreite.
      Auf 20m ist die Bandbreite über 800 KHz, auf 15m über 4 MHz!
      >>> Die 2.Generation für 160m ist mit einem 3m langen
             und 1m breitem Strahler (Gitter)!

      Die Antenne hat eine Speiseimpedanz von 50 Ohm und benötigt keinen Tuner
      für den Betrieb mit SWR auf jedem Band besser als 1 : 1,1.
      Die Fern-Frequenz-Einstellung (innerhalb des Rohres) erlaubt die Einstellung
      von SWR 1.0 einer jeden Frequenz im Band.
      Das Strahlungsdiagramm ist in der Horizontalebene kreisförmig und
      in der Vertikalen mit einem breiten Minimum nach oben, wobei die Strahlung
      flach nach aussen geht mit dem Maximum im Winkel von 15 bis 25 Grad zur
      Horizontalen (abhängig von Höhe über Grund und Frequenz) = flach strahlende
      Antenne.
      Die Polarisation ist vertikal.
      Die Antenne kann als Monoband-Antenne und als Multiband-Version
      gebaut werden.
      -----------------------------------------------------------------------------------

      Einsatzbereich der Antenne:
       1. Mobil-Antenne mit kaum zu überbietenden Strahlungsleistungen.
       2. Fix oder Portabel-Antenne, da Antenne keine Abspannpunkte zum Aufhängen
           benötigt und mit vergleichsweise kleinen Platzbedürfnissen auskommt. BILD
         
      Sie arbeitet auch in geringen Höhen mit höchster Effizienz.


      Sendeleistung: Die Antenne ist für eine Leistung von 200 W PEP ausgelegt.
                           Bei Berücksichtigung der speziellen Hinweise kann die Antenne
                           für 1 KW PEP ausgelegt werden.
      Die Leistungsfähigkeit der Antenne ist im Vergleich mit andern Antennen
      extrem gut. Die Vergleiche sind aus den nachstehenden Testberichten
      zu entnehmen.


Es ist nicht die Absicht mit dieser Antenne grosse, andere Antennen zu ersetzen,
sondern mit dieser Antennenart kann man mit kleinen Abmessungen und ohne Aufhängstützen
eine sehr wirkungsvolle Antenne betreiben, was mit konventioneller Bauweise nicht
erreicht wird. Lese dazu die Erklärung vom 29. Juni 2006 (hier ganz unten).
Datum : 10.Mai 2014Dazu ein wichtiger Artikel: Antennen und Physik 
>>>   Einführung zur Roomcap  + Theorie 

 
        >>>  Bestellung der Bauanleitung :  HIER  ( click) <<<  mit wichtigen Infos
 


                                  Neue Updates für Bauanleitung 9.Januar 2017 !
                                            
    Weitere Info dazu ist hier.           

Achtung:
Die nachfolgenden Testberichte sind keine Behauptungen, sondern ganz einfach
eine Beschreibung der mit dieser Antenne gemachten Erfahrungen und Verbindungen.
Die Angaben sind nachprüfbar, da Datum, Rufzeichen und Frequenzen angegeben sind.
Jedermann ist eingeladen, persönlich an den Versuchen hier teilzunehmen.

    Hier das Bild der neuen HB9ABX-Antenne für KW (40m-Antenne) JAHR 2005:                 
     hb9abx-Antenne-40m  
   Besten Dank an Sämi, HB9BPP für die Foto!

     Und hier die RoomCap 2.Generation (10m - 80m) im Jahr 2013:    
   version 2013


Die Antenne eignet sich als exzellente Mobilantenne, jedoch ebenso als Fix-Antenne!

Die Antenne ist eine Bandantenne und ich möchte sie als "kapazitiven Raumstrahler"
bezeichnen, deshalb der Name RoomCap-Antenne.


TESTBERICHTE
 
in chronologischer Folge

Stand: 7. Juni 2005   (14.Dez. 2005 LINK eingefügt)

Fantastische Resultate mit neuer Mobilantenne!

Die letzten Tage konnte ich eine von mir neuentwickelte Mobilantenne auf 40m austesten.
Dabei machte ich Vergleiche mit Vergleichsstationen, welche folgende Antennen verwendeten:
FD-3, G5RV, 4-BTV Groundplane und Butternut HF-6V (= 6-Band Vertikal).
Alle Vergleichsstationen arbeiteten mit 80-100W und waren im Umkreis von 12 km zu meiner Mobilstation.
Mobil arbeitete ich mit dem TS-50, d.h. maximal 100W an der Autobatterie.

Die Vergleiche waren immmer im gleichen QSO, wobei oft zwischen Vergleichsstation und Mobilantenne
umgeschaltet wurde.

Insgesamt wurden bisher 38 Vergleichs-QSOs gefahren, wobei die Mobilantenne
in 32 QSOs stärker als die Vergleichsstation war, in 4 QSOs etwa gleich stark
und in 2 QSOs war die Vergleichsstation stärker.

Die Gegenstationen waren in DL (Stuttgart bis Nordseeküste), Frankreich, Italien,
Oesterreich, Insel Korsika, England und Holland.

Meist bekam die Mobilantenne einen Rapport von 1-2 S-Stufen besser als die

Vergleichsstation, wobei es bis 20 db bessere Rapporte gab.

Der Antennenfuss der Mobilantenne war auf dem Auto auf 1,5m Höhe und die
Strahlerlänge beträgt 1,5m für die 40m Antenne.

Standort: Parkplatz am Stadtrand von Basel (Bachgraben).

Die Butternut HF-6V Vergleichsstation ist auf einem freistehenden Hochhaus
auf 30m über Boden und selbst dort resultierten Rapporte von 2 x 1 S-Stufe besser
und 1 x 1 S-Stufe weniger für die Mobilantenne.

Insgesamt also fast unglaublich gute Rapporte.

Eines kann ich hier schon verraten:
Es ist keine Microvert und keine EH-Antenne,  HIER ist  LINK zu EH-ANTENNE
sondern eine Antenne, welche ich
als kapazitive Raumantenne (kapazitiven Raumstrahler)
bezeichnen möchte.


Die Antenne wird beschrieben, nachdem die gesamte Testserie abgeschlossen ist.

Stand: 14.Juni 2005 : 20m Tests
Seit ein paar Tagen bin ich daran die Antenne auf 20m auszutesten.
Ebenfalls in Vergleichs-QSOs mit nahen Lokalstationen.
Da sieht es etwa gleich aus wie auf 40m:
Am 10.7. um 12.30 Uhr hatte ich QSO mit EA3EHC und IK7LQH,
von Basel waren ausser mir noch 3 weitere Stationen qrv.
Die einzige Station, welche in Spanien und Süditalien gehört wurde
war meine Mobilantenne ...
Am 13.7. um 12.30h mit EA3EHC
in Basel HB9PP mit GP (Diamond CP5), HB9TQL mit Butternut HF-6V,
HB9TQN mit Hustler 4-BTV GP, HB9DRJ mit FD-3. Es waren schlechte Konditionen.
Folgende Rapporte wurden erhalten:

HB9PP 30
HB9TQN 41
HB9TQL 52
HB9DRJ 52
RoomCap 54

Am 14.7. machte ich einen Vergleich mit HB9BXS, welcher mit der
R7000 von Cushcraft auf dem Hausdach in sehr guter Lage qrv war.
Ich stellte mein Auto mit Roomcap-Antenne 100m von seinem Haus auf
und wir hatten nachstehende QSOs mit folgenden erhaltenen Rapporten:

Call HB9BXS HB9ABX
GM7ASN 03 55
LA6FX 55 57
EA1TSR unhörbar 57
4Z5NB/m 33 57
RD3AW 56-7 58

Insgesamt also wieder sehr erfreuliche Resultate.

Stand: 16.Juni 2005:
Messresultate SWR

Messungen an der neuen ABX-Antenne (20m) = (Neue Mobilantenne = Roomcap)

Für Interessierte habe ich heute die Antenne genau ausgemessen.
Dabei habe ich die SWR-Werte aufgenommen, welche folgende Werte ergeben:

(Gemessen an installierter Antenne über 2m Koax) am 16.6.2005
mit nachkalibriertem MFJ-269.

QRG SWR
14.000 1.5
14.023 1.4
14.054 1.3
14.062 1.2
14.090 1.1
14.123 1.0
14.200 1.0
14.232 1.1
14.250 1.2
14.290 1.3
14.330 1.4
14.350 1.5

Die SWR 1:2 Bandbreite geht von 13.870 - 14.460
und beträgt also 590 Khz.

Der Bereich SWR 1.0 lässt sich sekundenschnell auf jeden Bandbereich
einstellen. 

Jetzt geht es los an die HAM-Radio und meine nächsten
Berichte werden dann nach der HAM erfolgen.

Vielleicht sehen wir uns in Friedrichshafen ?

Stand 2.Juli 2005
Antennenvergleich 2.Juli 2005

Band 7 MHz , 15h bis 15.30h MEZ

QTH: Allschwil bei Basel

Testantenne: HB9ABX-Antenne (Roomcap)  (1,5m Strahler) auf dem PW-Dach
Vergleichsantenne: Cushcraft R7000 von HB9BXS

Station HB9ABX: TS-50 an 12V, 100 Watt PEP, HB9ABX-Antenne
Station HB9BXS:  IC-756 Pro II, 100 Watt PEP, R7000

Vorbereitung:
Zuerst massen wir die Antenne R7000 aus und stellten fest,
dass die 40m-Resonanz auf 6.950 lag.
Da nahmen wir sie herunter reduzierten den obersten Stab
bis die Resonanz  in der Mitte des Bandes lag und ein
SWR von 1.0 ergab.
Die Station wurde überprüft, dass die 100 W erreicht wurden.

Die Antenne steht auf einem Einfamilienhaus am Stadtrand von
Basel auf einer Anhöhe, wo gute Aussicht über die ganze Stadt ist.
Mit meiner Mobilantenne fuhr ich etwa 150m weiter, dass ich
ausserhalb der Häuser war und der Test konnte beginnen.

In jeder Verbindung mehrmaliges Umschalten zwischen HB9ABX
und HB9BXS, damit Gegenstation Vergleichsrapport ermitteln konnte.

Gegenstation  rprt für HB9ABX  rprt für HB9BXS  QTH

GB2GDO              59                      57-59                     nr. Gatwick Airport
DL0MUE              59                      58-9                       Mühlberg/Elbe Brandenburg
DC6EG                 59                      58                          Bielefeld
PA2L                     59                      58                          Elburg Holland
OE5EPG/5            58                      57                          portabel an der Traun
 
In allen QSOs wurde mehrmals kurzfristig zwischen ABX und BXS umgeschaltet
und der Kommentar war regelmässig, dass ABX durchschnittlich eine S-Stufe
besser ankam.
Dann wurde der Test für heute beendet.


Stand: 6.Juli 2005
6.Juli 2005: Antennentest neue HB9ABX-Antenne auf 40m am Boden

Die bisherigen Tests waren alle auf dem PW mit einer
Antennenhöhe von 1,5m über Grund.
Heute wurde eine Testserie gefahren mit der Antenne
direkt auf dem Erdboden. Das SWR war dabei ebenfalls 1,0.

Teststation:  HB9ABX mit TS-50, 100 W, 1,5m lange Antenne.
Vergleichsstation: HB9EBG mit 100W und 2 x 20m Dipol,
mit Feederleitung eingespiesen und Antennentuner zwischen
Sender und Feederleitung. Standort: Ebenfalls in Basel.

Testzeit: 17.05 bis 17.55 MEZ , jeweils nur die erhaltenen
Rapporte (= Signalstärke bei Gegenstation) aufgeführt.

Gegenstation  HB9ABX  HB9EBG    QTH
DK9KS         58                 59                  nr.Bonn
HB9MGY     59+20          59+20            Duggingen
DM3KXL     58                57-58             nr.Dresden
DH7GGF      57-59           57-59            Augsburg
HB9PLH       59+10          59+10            Schaffhausen
G0DML        57 QRM     unreadable   Manchester

Erhaltene Kommentare:
Im allgemeinen war das Signal von HB9EBG etwa eine S-Stufe stärker als HB9ABX,
es wurden auch 3 bis 6 db genannt, jedoch meist kam das Signal im QSB von
der Teststation auf die gleiche Signalstärkewie wie von der Vergleichsstation.
Ausnahme: Rapport aus England, wo HB9ABX mit S7 mit QRM gehört wurde
während HB9EBG nicht aufnehmbar war.


Stand: 8.Juli 2005
Antennenvergleich mit Microvert MV-500:

Heute konnte ich einen Vergleich der neuen HB9ABX-
Antenne mit der Microvert auf 40m durchführen.
Schon lange wartete ich auf eine Möglichkeit, mal einen
Vergleich mit diesem Antennentyp durchzuführen, denn
diese Antenne wird ja oft als sehr gute Kurzantenne
beschrieben.
Nur, es gibt es nicht "die Microvert", denn davon gibt es
verschiedene Varianten (von DL7PE).
Bei HB9MGY fand ich 2 Varianten fuer 40m, die übliche
schlanke Microvert und die verbesserte Variante mit dem
runden Teller über der Spule und die Spule als
Honigwabenspule ausgeführt. Modell MV-500. Diese
Variante ist die bessere und diente uns als Vergleichsantenne.

Ort: Duggingen, 12 Km südlich von Basel.
Zeit: 10.00 bis 10.25 MEZ

Teststation:          HB9ABX mit TS-50, 100 W
Vergleichsstation: HB9MGY mit 100 W

Die Microvert stand dabei auf der freien Terrasse
neben dem Haus auf einen Ständer und ich
stellte mein Auto mit der 1,5m langen Antenne
etwa 20m neben das Haus, etwas tiefer als das Haus.
Der Standort muss funktechnisch als schlecht beurteilt
werden, da Duggingen in einem engen Tal liegt.
Wir hatten Verbindung mit HB9ATX/EA3, der bei
Palamos an der Küste in Spanien war.
Dabei erhielten wir folgende Rapporte:

HB9ABX = S4 bis S5 mit 100 prozentiger Verständlichkeit.
HB9MGY = S1 bis S2, es wurde gehört, dass gesprochen wurde,
                    jedoch unverständlich. Ein S-Punkt mehr, als HB9MGY
                    auf die Langdrahtantenne umschaltete.

Andere Stationen welche in Basel mithörten stellten einen
grossen Signalunterschied fest, Rapport von HB9BPP:
HB9ABX = S9+5 dB
HB9MGY = S6 mit Microvert
HB9MGY = S7 mit Langdraht

Weitere Vergleiche werden folgen.


Stand: 12.Juli 2005 
Heute erfolgte ein Test auf 20 m als Vergleich mit der
Cushcraft R7000 von HB9BXS.

Teststation: HB9ABX, 100 W, 1,3 m lange Antenne auf PW
Vergleichsstation: HB9BXS, 100 W, R7000 auf Hausdach
Test- und Vergleichsstation 150 m von einander entfernt

Zeit: 16.05 bis 1745 h MEZ, 14260 - 14290 KHz

Gegenstn   HB9ABX   HB9BXS    QTH

SM5HDJ    58              57             nr.Stockholm
G3GYE       55              54             Landsend
IS0HQJ      54              54             Sardinien (Insel)
2E1GOS     59+20        59             George UK
G0LHH      55              55             Birmingham
G6ZBV/m   57              57             nr.Birmingham
M3JUQ      57              56-7         N-London
G0GNE      57              56            Guildford
9A2KL/YU 59              58-9          nr.Belgrad
G8GIY       59              57             Mutlock
F/PA1EW  58-9           58-9          SuedFrankreich
4L4MM    57              57 ?          Georgien

In den QSOs wurden mehrere kurze Wechsel zwischen
ABX und BXS gemacht und die Gegenstation gebeten, die
Differenz im QSB zu mitteln.
Dabei wurde meist 1/2 bis 1 S-Stufe Differenz, vereinzelt
bis 2 S-Stufen gemeldet. In keinem Fall war das Signal von
HB9ABX schwächer.

Ist die neue Antenne ein Wunder ? Siehe hier.

          Stand: 13.Juli 2005

Antennenvergleich Microvert 40m, erweitert

Nachdem am 8.Juli ein Vergleich mit der Microvert (DL7PE) stattfand,
jedoch nur ein QSO stattfand, wollte ich den Vergleich mit Microvert vertiefen.
Heute stellten wir die verbesserte Microvert und die neue HB9ABX-Antenne (1.5m)
auf freiem Feld nebeneinander auf und konnten mit dem Koax-Umschalter schnell
umschalten, um von allen Stationen den Signalvergleich zu erhalten.
Beide Antennen am gleichen Transceiver auf SWR 1,0 am Kreuzzeiger-Instrument
abgelesen und etwa auf gleicher Höhe über Boden installiert.
Beide Antennen sind gleich lang, bis auf wenige cm.
Die Sendeversuche begannen um 11.20 MEZ und endeten um 14.45 MEZ,
wobei insgesamt 14 Testverbindungen zustande kamen.
Die Resultate ergaben ein klares Bild, nämlich dass die neue HB9ABX Antenne
zwischen 1 bis 3 S-Stufen bessere Rapporte erhielt, wobei die meisten
Vergleiche einen Unterschied von 1 bis 2 S-Stufen (= 6 bis 12 dB) ergaben.
Empfangsmässig wurden genau die gleichen Differenzen festgestellt.
Der Kommentar lautete meist: Mit HB9ABX-Antenne auch im QRM sauber lesbar,
mit Microvert im QRM fast nicht mehr lesbar.
Hier die QSOs mit den erhaltenen Rapporten als S-Punkte:
Ant1 = HB9ABX-Ant,   Ant2 = Microvert, Modell MV-500 nach DL7PE

Gegenstn     Ant1    Ant2   QTH

DF6OE        7          5          nr.Ingoldstadt
F5FCH         8          6         Blois
DC6NY        9          9         nr.Nürnberg
DJ4WJ         5          3-4     Neumark
DL5KUA/p  9+5dB  8        Stabehoch nr.Burg
I3/I6KYL     9           8         Bellano
DG4BZ        9           7         nr.Osnabrück
DK9HJ        5           3         Nordseeküste
HB9DQH   7-9        5-7       Chur
HB9N          7           5          Thun
SN4NMU    8           7          Glogo (Polen)
F5LMH       8           7          Lyon
OE50GMQ 5            2         Spittal/Drau
HB9JB        8            7         Uhwiesen

Resultat = 9,5 dB gerechnet aus der erhalten Rapporte der Gegenstation

       Und hier sieht man den Aufbau der beiden Antennen im Testfeld bei Basel:
Test Microvert /
        HB9ABX-Antenne

Im Vordergrund die MV-500 und auf dem Auto die RoomCap-Antenne.

       (Besten Dank Waldemar, HB9MGY für Deine Mithilfe)


          Stand: 15.Juli 2005

Antennenbericht 15.7.05
------------------------------
Heute machte ich den ersten erfolgreichen  Test mit der
NEUEN HB9ABX ANTENNE auf einem Hausdach.
Auf 20 m , 14.317 MHz  von 12.15h bis 12.45 h MEZ.
Antenne: 1,3m langer Raumstrahler
Sender: TS-50, 100W

Der Standort war auf einem Flachdach in Allschwil (Basel)
11m über Boden, auf einem Kies-Klebedach eines
Industriegebäudes.

Auch hier liess sich die Antenne auf 20m wie auf 40m
genau auf ein SWR 1,0 bei 50 Ohm einstellen.
20m Tests:

Folgende Stationen aus Basel und Umgebung waren qrv:
HB9PP mit GP: CP5 Diamond mit 100 W
HB9BPP mit Beam 5el DJ2UT mit 100 W
HB9EAX mit GP: R5 Cushcraft mit 100 W (17km von Basel)

Gegenstationen:
SM4/HB9ZA nr.Lulea (Schweden): am besten HB9ABX empfangen
   Kommentar: HB9ABX 1,5 S-Stufen stärker als HB9PP
IK7LQH Appulien: Bestes Signal: HB9ABX, HB9PP nicht lesbar
EA6/HB9DNY auf Mallorca: Bestes Signal: HB9ABX
   Kommentar: HB9ABX 1 S-Stufe stärker als HB9EAX

Nächste Woche soll von gleichen QTH ein längerer Test
auf 40m folgen.
Voraussichtlich Dienstag Nachmittag.

Bis dann ...


          Stand: 19.Juli 2005
          Antennentest 19.Juli.2005 auf
40 m

Band = 7 MHz, auf Flachdach, Industriegebäude, 11m über Boden
Beide Stationen mit 100 Watt

Heute fand ein längerer Vergleichstest auf 7 MHz zwischen der
GP: Cushcraft R7000 auf Einfamilenhaus-Dach von HB9BXS
und der 40m HB9ABX-Antenne (1.5m) auf Flachdach statt.

Die Tests begannen um 1715h MEZ und endeten um 1930h MEZ.
Leider war das Band fast tot, man hörte nur wenige Stationen und
alle Signale kamen relativ schwach an. Man musste lange
suchen um jeweils eine Station auf dem Band zu finden. Diese
wurde dann gerufen und der Test durchgeführt.

Das Resultat war, dass in den meisten Verbindungen beide Stationen
etwa gleich stark ankamen, die Differenzen waren meist klein.
Dies zeigt, dass auch bei einer Dachinstallation die kleine Antenne
"den grösseren Brüdern" ebenbürtig ist.

Nachfolgend die gearbeiteten Stationen und
die erhaltenen Rapporte in S-Punkten.

Gegenstation  HB9ABX  HB9BXS QTH

DL7WA           8                8             Hof/Bayern
DJ4PZ             8                8             Willhelmshafen
HA/DK7ZU     8-9             8-9         Malaton, Ungarn
DC3TS/p         9                9             Waren, Norddeutschland
PE0PSL          8                6              Arnheim, Holland
SO3AD           9                7              West-Polen
G0ECX           9                8              Weymouth UK
G3MCA          9                8              Kent UK
G3FGH/m       8-9             8-9           Grimsby UK
DB2LTU        7 (9)           8 (9)         Heiligenhafen, Ostsee
M0BBZ          9                8               UK
EA2ID            9+5            9+5           Zaragossa, Spanien
EA3BGQ        9                9+10         Tarragona, Katalonien


          Stand: 22.Juli 2005

Hier nehme ich Bezug auf die Tests vom 13. Juli (erweiterter Microvert-Vergleich).
Dazu habe ich eine Anzahl Mails erhalten und möchte hier erklären, warum
das erhaltene Resultat zustande kommen konnte:
Siehe: MV-Verluste
 

          Stand: 26.Juli 2005

DX-Resultat im Test auf 20 m vom 26.Juli, 2005, 20.45 bis 22.00 UTC
---------------------------------------------------------------------------------------------
Dies ist das erste Mal, dass der Antennenvergleich mit DX-Stationen erfolgte.

HB9ABX = 1.3 m Antenne, 100 w PEP, 150 m von HB9BXS entfernt
HB9BXS = R7000 auf EFH Hausdach, 100 W PEP
Lange QSOs mit DX Stationen auf 20m ergaben folgende Resultate:

Rapporte sind erhaltene Rapporte in S-Punkten  (gemittelt im QSB)

Call                  HB9ABX HB9BXS       QTH
K1EKF            3                1                    Evans, Georgia, USA
HB9DTF/mm  3                0-1                 Küste vor French Guayana, Südamerika
W1LC             4                2                     Spencer, Massachusetts USA
W1ZY             5                 2-3                 Brooklyn, NY USA
2E1MJH        5                  2                   Clare, UK, nicht DX


Stand: 13.August 2005
Resultate 9. bis 12.August

Am 9.August machte ich einen Vergleichstest mit 5-Ele Beam
von HB9BPP. Dort steht auf einem 7-stöckigen Gebäude
in 27m Höhe ein DJ2UT-Beam Modell 5c.
Der Beam stand in Richtung der Gegenstationen.
Mit diesem machten wir Vergleichs-QSOs, während ich mit der
Testantenne (1.3 m lang) auf dem Parklatz am Bachgraben war.
Beide Stationen mit 100 W PEP.
Folgende  QSOs wurden von 20.20 - 20.35h MESZ gemacht:

Gegenstation   HB9ABX  HB9BPP
------------------   ------------   ------------
OH5ZZ              59+10        59+20
SM2YZZ           59+10        59+10
LA6TOA           58              58

Sicher interessant, nicht wahr ?

---------------------------------------------------------------------------------------------
Ziegeldach-Test
Am 12.August fand der erste erfolgreiche Vergleichstest auf
einem
Ziegeldach mit Holzunterbau auf einem EFH-Haus statt.
Die Testantenne war auf einer Hausseite in der Mitte
des Ziegeldachs in vertikaler Position, Antennenfuss 20cm
über den Ziegeln,
die R-7000 auf einem Mast gleich neben
dem Giebel des
Ziegeldaches, etwa 2m vom Hausende entfernt.
Der Test fand auf 40 m statt.

Vergleichsantenne R7000 mit eigenem Gegengewicht und
Testantenne 1.5 m lang.
Beide Antennen gegenseitig entkoppelt und über einen
Koax-Umschalter auf denselben Transceiver umschaltbar.

Folgende QSOs mit den erhaltenen Rapporten:

Gegenstation Testantenne   R7000  QTH              Bemerkung
------------------  -----------------  --------   ------              -----------------
DL1AVP/p          57               57          Insel Rügen  R7000 1 db stärker
DL5DIL              57              57 1/2     Dresden        R7000 1/2 S-Stufe stärker
PA/DJ5KP          57              57 1/2     Ost-Kapelle   beide gleich, zeitweise R7000 etwas stärker
OZ/DK3HG        57-59        57-59       Bornholm       beide gleich, kein Unterschied
DJ4HG               59-59+      58            Rott/Eifel       Testantenne gut 1 bis 1,5 S-Stufen stärker

Dann kam das unerwartete Ende, da der Nachbar aus dem Urlaub zurück kam
und den die Antennen störten. Dem Frieden zu lieb wurde gleich alles wieder abmontiert.
Wir wollten mindestens 10 QSOs auf 40 m machen und danach 1 Stunde auf 20 m testen ...

Interessante Feststellung bei Ziegeldach-Test:
--------------------------------------------------------------
Auf Empfang war die Testantenne in jedem QSO wesentlich besser, indem der
Störnebel verschwand. Der Störnebel entsprach den Störungen, welche durch TV,
Computer und Bildschirme erzeugt werden. Beim Hören mit der R7000 gingen die
meisten Stationen im Störgeräusch unter, ausser DJ4HG, welcher die stärkste
Station war und auch mit der R7000 einwandfrei lesbar war.
Der Abstand Signal/Störnebel war zwischen 10 - 18 dB  besser mit der Testantenne.
Dies zeigt, dass die Antenne nach oben wirkt und nach unten gut unterdrückt.



Stand: 30.August 2005:   DX  DX  DX  DX  DX  DX  DX  DX  DX  DX
          DX-Test auf 20 m: 

          Nach Trinidad (direkt vor Venezuela), Südamerika.
Am 29.August erfolgte ein ausgedehnter DX-Test auf 20m.
Die Dauer des Testes war über eine Stunde und es waren
lokal ausser meiner Teststation noch 2 lokale und eine entfernte
Vergleichsstation qrv.

Teststation: Felix, 1,3 m langer Roomcap-Strahler auf Auto mit 100 w PEP.
      1.Standort = Parkplatz Bachgraben (Basel-Allschwil)
      2.Standort = Anhöhe Allschwil, Strasse nach  Neuwiller

Gegenstation: Beat, HB9DTF/mm in Trinidad bei Port-of-Spain, inv.V mit 100 W PEP

Vergleichsstation 1 = Sämi,HB9BPP, 5 Ele Beam (DJ5UT) 27m hoch, 100 W in Allschwil
Vergleichsstation 2 = Ueli,  HB9EAX, Cushcraft R5 mit 100 W PEP 18km entfernt
Vergleichsstation 3 = Sigi, OE6KNG, 3 Ele Yagi, 15m hoch, 100 W in Graz, erst ab 22.35h

Beginn: 22.00h MESZ auf 14.318 Mhz

Allgemein: Das Signal von Beat wurde bei allen mit sehr grossen Schwankungen
empfangen, mit schnellem QSB im Umfang von 3 S-Stufen, wobei das mittlere
Signal zwischen S3 bis S6 langsam variierte.

22.00 Beginn: Beat konnte Felix mit R5 lesen, ebenfalls Sämi mit R5 und Ueli
    wurde mit R1 gehört (nicht lesbar, nur festgestellt, dass gesprochen wird),
    Sämi war etwas stärker als Felix, doch ist Differenz wegen dem schnellen QSB
    in S-Werten nicht ausdrückbar.
22.10: Fahrt zum Standort 2 (Fahrtzeit 8 Min).
22:20h-22.30h Signale von Beat leicht besser bei Felix zu empfangen. Unterschied minim.
   Dann wurde oft umgeschalten zwischen Sämi und Felix, damit Beat vergleichen konnte:
   Kommentar Beat: Sämi leicht stärker als Felix, beide mit R5 lesbar, Differenz kleiner als
   1 S-Stufe zugunsten von Sämi.  Ueli nun auf R2 (kaum lesbar).
22:35h : Sigi erscheint und kommt zu Beginn bei Beat etwa 1 S-Stufe besser an als
   Sämi. Nun wird  Ueli mit R3 (schwach lesbar), dann wieder mit R2 von Beat empfangen.
   Felix und Sämi mit R5.
22:45 bis 23:00: Mehrere kurze Durchgänge von Sigi, Sämi und Felix:
   Kommentar von Beat: Nun kommen alle 3 Stationen etwa gleich stark in Trinidad
   an. Genaue S-Meter Rapporte wegen schnellem QSB nicht möglich.

Zusatz: Zwischen Graz und Basel herrschte Shortskip. Sigi kam in der Spitze
bis über S9 in Allschwil an.

Konklusion: Der Roomcap-Strahler hat sich hier im DX-Verkehr sowohl im Parkplatz
wie auch auf einer leichten Anhöhe im Vergleich bestens bewährt. Es war in Trinidad
ein Unterschied feststellbar zwischen Standort 1 und Standort 2. Bei Standort 1 war
das Signal im Durchschnitt etwas leiser, bei Standort 2 war kaum ein Unterschied
zu Sämi (5 Elemente in 27m Höhe) auszumachen!
    Hier der E-Mail Bericht von Beat nach dem QSO:
Ich kann es kaum glauben, dass deine Antenne nur 1,3m lang ist und werde beim naechsten Internetcafe-Besuch
dann interessiert in deine Home-Page reinschauen.Die Staerke deines Signals war in Basel resp. auf der Fahrt
nach Allschwil im grossen und ganzen eher schwaecher als das von HB9BPP. Dann allerdings in Allschwil auf
dieser Anhoehe war zwischen euren beiden Signalen kaum ein Unterschied festzustellen. Leider waren die Condx
 ja sehr wechselhaft und darum war es kaum moeglich einen Rapport durchzugeben.

        Stand 16.September 2005:
        Letzte 2 Wochen:


        Was geschah in den letzten 2 Wochen ?  Hier lesen


          Für Antennen-Ungläubige:    (22.Sept. 2005)
        Michael, DF8WI, hat mich besucht und schreibt dazu:
        Hallo Antenneninteressierte  <<<  (Click zum Lesen)


          Stand 6.Oktober 2005:
       
Die neue 80 m Antenne ist fertig, nachstehend Informationen dazu:
        Neue 80 m HB9ABX antenne <<<  (Click zum Lesen)

        Stand 14. Oktober 2005:
          In den letzten Tagen konnten noch einige Verbesserungen erreicht werden:
        Verbesserungen 20 m / 40 m  <<<   (Click zum Lesen)

          Stand 1. November 2005:
       
Heute fand ein Leistungstest mit der neuen Antenne statt, mit 1 Kilowatt:
        Leistungstest auf 20 m und 40 m mit 1 KW   <<<   (Click zum Lesen)


          Stand 9. November 2005:
        Nun konnte ich eine 3-Band Version meiner Antenne bauen,
        welche ich heute zum ersten Mal austesten konnte.
        3-Band Version    <<<   (Click zum Lesen)


         Stand 26. November 2005:
      
Gute Frage zur Bauanleitung der neuen KW-Antenne.
       Hier die Antwort   <<<   (Click zum Lesen)   


        Stand 14. Dezember 2005:
      
Warum eine NEUE KW-ANTENNE (Roomcap) ?
       Hier die Antwort   <<<   Click zum Lesen, VARYLINK usw.)


       Stand 31. Dezember 2005:
      
Der Technik etwas näher, Aufgaben des VARYLINK:
       Varylink   <<<    (Click zum Lesen)


       Stand 6. Januar 2006
       Messwerte und Bild der 3-Band Antenne 20m-17m-15m
       Antenne 3-Band   <<<  (Click zum Lesen)


         Stand 16. Februar 2006
      
In Chile erfolgten Tests im Januar und Februar 2006 auf 20m und 40m
       Chile-Tests    <<<   (Click zum Lesen)


         Stand 1. Mai 2006
      
Weitere Version der RoomCap-Antenne: 2-Band Version 20m-30m
       Antenne 20m/30m   <<<   (Click zum Lesen)

         Stand 28. Mai 2006
         Erfahrungsbericht 80m am Stadtrand (mobil).
        80m Bericht   <<<   (Click zum Lesen)


         Stand 1. Juni 2006
         Neue Antennen-Version: 10 m (10/11/12 m)
        10m-RoomCap   <<< (Click zum Lesen)

         Erklärung 29. Juni 2006
         Warum ist die kleine RoomCap-Antenne so effizient ?
         Effizienz der RoomCap-Antenne  <<<  (Click zum Lesen)

          Stand  15. Juli 2006
       
Feldstärkemessungen der  RoomCap 20m
       
Messresultate   <<<  (Click zum Lesen)


          Stand 4. August 2006
       
Neue Antennenversion: 160 m RoomCap (bis 1 KW SSB Betrieb)
        160 m Bericht    <<<  (Click zum Lesen)


        Stand 6.September 2006
       
160m Antenne auf 2%  bis 1,25% der Wellenlänge
        160m Antenne immer kürzer...   <<<   (Click zum Lesen)


        Stand 24.Oktober 2006 + UPDATE 28.Oktober 2006
        Vergleiche von G5RV - Roomcap : VE3UNF + ON6EJ
        Hier die Berichte     <<<   (Click zum Lesen)


        Stand 29.Oktober 2006 + UPDATE 12.November 2006
       
Vorführungen der Antenne für alle
          Berichte / Termine der Vorführungen   <<<   (Click zum Lesen)

        Stand 7.November 2006 + UPDATE 14.April 2007
       
Bandbreite 80m als Excel-Auswertung + Bild der Antenne
        Hier die 80m Bandbreite   <<<   (Click zum Lesen)

        Stand 30.November 2006     
         
Antennenvergleich mit Magnetloop auf 20m
        Hier der Vergleichsbericht   <<<   (Click zum Lesen)


          Stand 1.Dezember 2006
       
Antennenvergleich mit EH-Antenne auf 160m
        Hier der Vergleichsbericht   <<<   (Click zum Lesen)

          Stand 19.März 2007
           RoomCap Antennensimulation mit NEC
           Bericht dazu hier     <<<    (Click zum Lesen)


           Stand 14.Mai 2007
        
Vergleich mit Titanex GP 40-10  
           Hier der Vergleichsbericht   <<<   (Click zum Lesen)  

         Stand 22.Mai 2007  
         Nachbauer-Bericht aus Deutschland, DL5GBP, 40 m Band

           Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

            Stand 9.Juni 2007  
         Messbericht Antennenan-Analyzer MiniVNA auf 40m und 80m

           Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)       

            Stand 15.Juli 2007    
            Erwiderung zu Kritik an Antennenvergleichen
            Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)  

            Stand 17.September 2007    
            Antennenvergleich mit horizontaler Loop           
            Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)  

            Stand 16. Februar 2008    
            Auf 40m : DX     
            Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)     

         Stand 11. April 2008
 Antennen und Physik, Artikel    
 Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)  

         Stand 18. Mai 2008
 HF-DC-Weiche eliminiert separate Steuerleitung    
 Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

 Stand 1. Juni 2008
 Grosser Erfolg: Ausführlicher Test durchs Militär    
 Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

           Stand 4. Dezember 2008, Update 15.Dez. 2008  
           Super 80m DX Erfolge 
           Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)         

           Stand 4. Januar 2009,   Update 13.Jan mit 80m Resultat  
           Resultate aus Puerto Rico: Vergleich mit fullsize Vertikal-Antenne auf 30/40m
           Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)       

          Stand 11. Februar 2009     
          160m Version als DX-Antenne in Puerto Rico
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)       
          Stand 14. Juni 2009     
          User-Kommentar zur 160m Antenne
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)       

          Stand 10. April 2010     
          80m Antenne bei DL2SBG (sehr, sehr zufrieden ...)
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)            

          Stand 14. April 2010     
          80m-DXCC mit Roomcap (JA8CNF)
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)      

          Stand 3. Juli 2010     
          User-Kommentar von EA8AYT
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

          Stand 27. November 2010     
          Roomcap im Internet 
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)     
          Stand 5. Januar 2011     
          Vorstellung von Varylink und FFE
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

          Stand 29. Januar 2011 / 30.März 2011      
          Nachbauer-Bericht von DL9PB
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

          Stand 7. April 2011      
          RoomCap Antenne rockt !  (AC8CE)
          Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

         Stand 12. Juli 2011      
         Keine gute Referenz 
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

       Stand 10. November 2011      
         Antenne analysiert 
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)   

         Stand 22. November 2011 / Upd. 20.Dez 2011     
         RoomCap als super CB-Antenne (11m) 
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)      

         Stand 5. Dezember 2012      
         Roomcap mitten in den Häusern - Demo 
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)        

         Stand 27. April 2013      
         Roomcap 2.Generation - mehr 
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

         Stand 28. Juli 2013      
         Roomcap 2.Generation - und noch mehr: 8 Bänder = 10 - 80m!  
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

         Stand 12/16. Oktober 2013      
         Roomcap 2.Generation - in Aktion in CW!  
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)        

         Stand 1.Februar 2014       
         Schöner Roomcap Nachbau von HB9CPD    
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen) 

         Stand 5.Februar 2014       
         Roomcap in Aktion auf 4 Bändern    
         Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)       

        Stand 21.Juni 2014       
        THEORIE zur ROOMCAP !!!    
        Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)     

        Stand 23.Juni 2014       
        Antennen-VERGLEICH RBN !    
        Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)                
        Stand 26.November 2014       
        QRV im Auto 20m - weltweit!   
        Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)

        Stand 13.Februar 2015        
        Auf 40m QRV im Auto - weltweit!   
        Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen) 
       Stand 30.September 2015        
       Öffentliche Vorführung auf 40m - mit Video !   
       Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen) 

    Stand 23.Februar 2017        
       Nun die 60m-Version !   
       Hier dieser Bericht   <<<   (Click zum Lesen)   


          Die Tests gehen weiter. Weitere Infos werden folgen.
                
Felix Meyer HB9ABX

Zurück