VERGLEICH: RoomCap mit EH-Antenne auf 160m
 
1.Dezember  2006

Die EH-Antenne ist eine Antenne, welche als kompakte Kurzantenne
angeboten wird. Die Beurteilungen dieser Antenne lauten sehr unterschiedlich,
von euphorisch bis unbrauchbar.
Deshalb war ich schon lange daran interessiert diesen Antennentyp
mit der RoomCap zu vergleichen.
Am 30.Nov. 2006 war es dann so weit.
Andreas, HB9DWF besitzt seit kurzem eine solche Antenne und war bereit
damit einen Vergleichstest durchzuführen.
Auf einem freien Feld bauten wir die beiden Antennen auf und testeten
ausgiebig auf 160m.

Vergleichsantenne: EH Venus 160, Hersteller: Arno Italien (Wimo Deutschland)
                                Länge = 2,5m, Durchmesser = 8cm / 12,5cm, Gewicht = 4,9 Kg
Testantenne          : RoomCap 160m, Strahlerlänge = 3m, Rohrdurchmesser = 7,5cm
                                plus Dachkapazität

Beide Antennen wurden im Abstand von etwa 30m auf einer Höhe von 1,5m
über Boden installiert und über entkoppelte Koax-Kabel mit Koax-Umschalter
an den 100 W Transceiver angeschlossen.

Zuerst folgte eine Ueberpruefung des SWR.
Dabei stellte sich heraus, dass die EH-Antenne sehr schmalbandig ist,
entgegen zur Aussage von Wimo, wo steht:
"durch die breitbandige Auslegung kann das jeweilige Band ohne Einschränkungen genutzt werden.
"
Die Bandbreite, wo die Antenne mit brauchbarem SWR betrieben werden kann
betrug nur 20 KHz (!), mit Resonanz auf 1,860 MHz.
Im Gegensatz dazu ist die RoomCap im ganzen Band von 1,800 bis 2,000 mit
VSWR 1:1 problemlos ohne Tuner zu betreiben.
Dies hat die Testerei etwas erschwert, weil ich die Gegenstationen zuerst
bitten musste auf die QRG 1,860 zu wechseln, damit die EH
auf ihrer besten Arbeitsfrequenz arbeiten konnte.

Der Testbetrieb begann um 20.00h und dauerte 1 Stunde und 20 Minuten.
Bis dann hatten wir 11 Vergleichs-QSOs und Andreas meinte, dass weitere
QSOs nicht Neues mehr bringen würden, das Ergebnis sei klar.

In jeder Verbindung wurde  die Antenne mehrmals umgeschaltet und die
Gegenstation gebeten, die Differenz der Signalstärke zu ermitteln.
Die Gegenstationen stellten alle klar fest, dass die EH-Antenne wesentlich
schwächer war und rapportierten Differenzen zwischen 2 bis 4 S-Stufen.
Im Durchschnitt war die Differenz 3 S-Stufen.
Bei einigen Stationen war ein Vergleich in S-Punkten nicht möglich,
da das Signal der EH-Antenne nicht mehr gehört wurde.

Mit folgenden Stationen wurden die Vergleichsrapporte ermittelt:
F9EZ, I2BBJ, HB9ZY, F/HB9DHO, HB9BBM, HB9AGN, HB9COP,
HB9JMD, DL9FCP, DL1EFR, DB3MA.

Konklusionen:
Der Test zeigt, dass man mit der EH-Antenne zwar QSOs machen kann,
jedoch man im Vergleich zur RoomCap Antenne ein etwa 3 S-Stufen
(= 18 dB) schwächeres Signal erzeugt.
(18 dB entsprechen einem Leistungsverhältnis 1:63).
Dieses "gute Resultat" erhält man jedoch nur, wenn man die EH-Antenne
innerhalb 20 KHz  der Resonzfrequenz betreibt. Braucht man die Antenne
ausserhalb, so kommen schnell nochmals 1 S-Stufe und mehr an Signalverlust
für die EH-Antenne dazu ...


Felix Meyer HB9ABX


Zurück